Bahn-Europameisterschaft 2017 Velodrom Berlin, 19. - 22. Oktober

Disziplinen

Einzelsprint

Die Königsdisziplin

Bei einem Rundenzeitfahren über 200m werden die schnellsten Athleten ermittelt. Anschließend kämpfen sie auf drei Runden um die Medaillenplätze.

 

Keirin

Japanisch für „Kampf“ - ein Steigerungsrennen

Ebenfalls ein Sprinterwettkampf - die Athleten werden von einem Motorrad angeführt, welches pro Runde das Tempo erhöht, um in den letzten 3 Runden die Bahn gänzlich zu verlassen - dann kommt es zum Massensprint.

 

Teamsprint

Nervenkitzel und ein Kampf um Tausendstel

Jeweils zwei Teams starten gleichzeitig auf gegenüberliegenden Geraden aus Startmaschinen. Die Zeitnahme erfolgt beim dritten Sportler (bei Frauen bei der zweiten) an der Ziellinie. Das schnellste Team gewinnt den Lauf.

 

Mannschaftsverfolgung

Team gegen Team

Teams (je 4 Sportler) fahren über 4 Kilometer Rad an Rad hintereinander her - beim jeweils dritten Athleten eines Teams wird die Zeit gemessen. Die schnellsten acht Teams fahren anschließend in weiteren Rennen um die Medaillen.

 

Omnium

Für die Allround-Talente

Gefahren wird in vier Disziplinen, bei dem die Athleten nach jedem Rennen je nach Rang Punkte erhalten. Am Ende des Renntages wird abgerechnet - der Athlet mit der höchsten Gesamtpunktzahl gewinnt.

 

Punktefahren

Spannung, Taktik und Ausdauer

40 Kilometer bei den Herren, 25 Kilometer bei den Damen - Massenstart. Rundengewinne und gewonnene Sprints werden mit Punkten belohnt - der Athlet mit den meisten Punkten gewinnt.

 

Zeitfahren 1.000m/500m

Von 0 auf 60 in .... Sekunden

Einzelstarts aus einer Startmaschine. Die Fahrer versuchen möglichst schnell von Tempo 0 auf ihre Höchstgeschwindigkeit zu kommen. Dieses Tempo gilt es bis ins Ziel durchzuhalten - die schnellste Zeit siegt.

 

Einerverfolgung

Hase und Igel

Zwei Fahrer starten aus Startmaschinen von den gegenüberliegenden Seiten der Rennbahn und versuchen jeweils die schnellere Zeit zu erzielen. Wer die schnellste Zeit erzielt, oder den Kontrahenten gar einholt, ist der Sieger.

 

Scratch

Durchhaltevermögen und Taktik

Einzelfahren mit Massenstart über eine festgelegte Distanz ohne Zwischenwertungen. Wie im Straßenrennen gilt: wer zuerst im Ziel ist, hat gewonnen. Renntaktik, Ausdauer und aktives Kampfverhalten sind gefordert.

 

Madison

Ein Zweier-Team mit Schleudergriff

Während ein Fahrer sich im Rennen befindet, fährt der Partner langsam im neutralen Bereich. Es wird sich mit Hilfe des Schleudergriffs beliebig abgelöst, dabei wird der Partner in voller Fahrt ins Rennen gezogen. Die höchste Punktzahl verhilft zum Sieg.

 

Ausscheidungsfahren

"Den Letzten beißen die Hunde"

Jeweils der letzte Fahrer jeder zweiten Runde scheidet aus dem Rennen aus. Eine gute Ausdauer sowie Taktik entscheiden das Ausscheidungsfahren.

 

Steherrennen

Die "Dauerfahrer"

Steher leitet sich von dem engl. Wort ‚to stay‘ (anhalten, dauern) ab. Hier fahren Athleten über längere Distanzen im Windschatten eines Motorrads und erreichen so dauerhaft Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 80 km/h.