Bahn-Europameisterschaft 2017 Velodrom Berlin, 19. - 22. Oktober

Velodrom Berlin

Das Velodrom in Berlin

An historischem Ort wurde im Januar 1997 in Berlin die moderne Radsportarena an der Landsberger Allee eröffnet. An gleicher Stelle hatte die Werner-Seelenbinder-Halle gestanden, die mit ihrer Winterbahn über Jahrzehnte als das internationale Mekka des Bahnradsports galt. In der neuen Wettkampfstätte fanden im Oktober 1999 die Weltmeisterschaften im Bahnradsport statt. Weitere Höhepunkte waren die Europatitelkämpfe 1997, der Weltcup Bahn 1998 und 20 Sechstagerennen. Zugleich wurden in den Jahren des Bestehens zahlreiche nationale Titelkämpfe veranstaltet.

Foto: S. Greuner / Velomax
Foto: S. Greuner / Velomax

Bahn für höchste Ansprüche

Errichtet wurde das Velodrom im Europa Sportpark Berlin nach einem Projekt des französischen Architekten Dominique Perrault im Zuge der Olympiabewerbung Berlins für das Jahr 2000. Die 250 m lange Bahn aus Nordischer Fichte wurde von den versierten Rennbahnarchitekten Herbert und Ralph Schürmann (Münster) konstruiert. Das schnelle Oval ist eine olympische Mehrzweckbahn mit 7,46 m breiter Fahrfläche und einer Kurvenneigung von 45,1 Grad, die für alle Bahnradsportdisziplinen einschließlich Steherrennen mit Geschwindigkeiten bis zu 85 km/h geeignet ist.